Seine Debütsingle „Luzon“ inklusive markantem Falsetto brachte dem 22-jährigen schwedischen Newcomer Augustine bereits Vergleiche mit Künstlern wie Foster The People und James Blake ein. Und hinter diesen großen Namen braucht der Sänger, Songschreiber und Multiinstumentalist sich auch mit seiner neuesten, zweiten Veröffentlichung „A Scent of Lily“ garantiert nicht verstecken.

Anzeige

Atmosphärisch, emotional, ansteckend, mit einer träumerischen Komponente und einem unschlagbaren Ohrwurm-Chorus zeichneten als Merkmale schon seine erste Single aus. Da ist es doch schwer, etwas mindestens gleich Gutes nachfolgen zu lassen oder etwa nicht? Keinesfalls, wie Augustine mit „A Scent of Lily“ eindrucksvoll beweist – und das markante Falsetto kommt bei dem vorwärtstreibenden, super eingängigen und alles in allem großartigen Elektropop-Werk auch wieder zum Einsatz.

Das gefühlvoll-romantische Stück handelt von der Vorstellung, sich in einer Beziehung zu verlieren. Gegenüber ,HighClouds’ erklärte der Musiker dazu: „Es gibt nur wenige Menschen, die dein Leben komplett auf Null setzen. Diejenigen, die dein Leben in ein ,Vorher’ und ein ,Nachher’ aufteilen.“ „A Scent of Lily“ von Augustine sollte man unbedingt gehört haben!