Jack Hawitt: „Run Away“ mit orchestral-dramatischem Herzschmerz

Foto: Courtesy of the artist

Große Gesten und große Emotionen immer gepaart mit einem guten Schuss Dramatik – dafür ist die Musik des aufstrebenden britischen Newcomers Jack Hawitt bekannt. Kein Wunder, war der bereits vorgestellte Sänger, Songschreiber und Produzent doch auch schon am Soundtrack für diverse Theaterstücke und Filme beteiligt. Zuletzt ging die globale Kampagne für den PlayStation-5-Launch übrigens mit seinem epischen Cover des The-Killers-Hits „Mr. Brightside“ an den Start.

Mit großen dramatischen Gefühlen spart auch die wunderschöne neue Single „Run Away“ von Jack Hawitt wieder nicht, wobei es inhaltlich um Herzschmerz geht. Das emotionale  Werk, das Erinnerungen an Emeli Sandé („Heaven“) und Beyoncé („Runnin’“) weckt, scheint sich zu Beginn in Richtung Piano-Ballade hin zu entwickeln. Aber weit gefehlt, denn es kommen Elektro-Elemente sowie Streicher dazu und auch Energie und Tempo steigern sich. Den Höhepunkt dieser musikalischen Entwicklung bildet schließlich der powervolle Feel-Good-Chorus, der dem gesamten Stück eine bittersüße Note verleiht.

Der Song wird von einem Schwarz-Weiß-Video begleitet, welches der dramatischen Stimmung gerecht wird. Unbedingt hörens- und sehenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

AdBlocker entdeckt

Diese Webseite wird durch Werbung unterstützt. Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker.