Banners: Einer der „heißesten Acts 2016“ mit „Holy Ground“

Spotify USA hat BANNERS (eigentlich Michael Joseph Nelson) aus Liverpool bereits als einer der „heißesten Acts dieses Jahres“ betitelt. Dass der Sänger mit dem unverwechselbaren Falsetto direkt auf eine große Musikkarriere zusteuert, beweist er nun erneut mit seinem verträumten Track „Holy Ground“. Zu diesem verriet der Newcomer gegenüber dem ‚Billboard’-Musikmagazin: „Das ist ein Song über besondere Leute und Orte. Und darüber, diese Erinnerungen immer mit sich zu führen, egal wohin man geht.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viele könnten sich bei seinen Songs an frühere Coldplay-Werke wie „Yellow“ oder „Clocks“ erinnert fühlen. Er selbst zählt zu seinen musikalischen Inspirationen US-Sänger und Songschreiber Jeff Buckley und die kanadische Indie-Rockband Arcade Fire. Im Januar veröffentlichte Banners seine gleichnamige Debüt-EP, auf der auch der kraftvolle Track „Shine A Light“ zu finden ist. Mit diesem erreichte der Newcomer in der Musikszene erstmals große Aufmerksamkeit. Der Track handelt dabei davon, sich verloren zu fühlen und um einen kleinen Hoffnungsschimmer zu bitten, wie auch immer der aussehen sollte. Das dazugehörige Video lässt ebenfalls die passende Dramatik dazu nicht vermissen. Eines ist klar: Von diesem vielversprechenden „Act“ kann man auch in Zukunft noch so einige musikalische Kunstwerke erwarten!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Explore More