Herauszufinden, wer und wie viele man wirklich ist, kann sich schon mal zu einer lebenslangen Aufgabe entwickeln. Die bereits vorgestellte Sängerin und Songschreiberin Dresage (aka Keeley Bumford) aus Los Angeles – ihres Zeichens zugleich noch eine Hälfte des ebenfalls schon gefeatureten Duos More Giraffes – hat dieses Problem offenbar nicht mehr. In diese Richtung deutet zumindest der Titel ihrer neuen Single „Who I Am“ (übersetzt: „Wer ich bin“) – aber weit gefehlt.

In einem Interview mit dem ,Ladygunn’-Magazin erklärte die Musikerin nämlich, dass sie immer noch „stückchenweise“ damit beschäftigt ist, ihr wahres Ich zu entdecken. Und da so etwas üblicherweise kein leichtes Unterfangen darstellt, kommt auch ihr neues Synthpop-Werk „Who I Am“ nicht unbedingt als „Easy-Listening“-Erfahrung daher – wenn auch mit einem zugegebenermaßen trotzdem sehr eingängigen Chorus. Der Track ist übrigens die erste Auskopplung aus ihrer bald erscheinenden, selbst produzierten EP „Terror Nights / Terror days“.

Alles in allem präsentiert sich „Who I Am“ sehr verletzlich. Der Text sei dann auch „ein Abbild davon, wie ich mich zu dieser Zeit fühlte, [nämlich] tatsächlich ziemlich entfremdet von mir selbst“, so Dresage im bereits erwähnten ,Ladygunn’-Interview weiter. Ein Song, der das Prädikat: unbedingt hörenswert verdient!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden