Fly By Midnight: „Tomorrow“ oder: in guten und schlechten Zeiten

Foto: YouTube

„In guten wie in schlechten Zeiten“ – eine…nun ja, sagen wir mal „Floskel“, die bei Hochzeiten oft so dahingesagt wird, ohne sich der wahren Bedeutung wirklich bewusst zu sein. Denn: das luxuriöse weiße Kleid, die prachtvolle Location, die fünfstöckige Hochzeitstorte, das delikate Hochzeitsessen, die zahlreichen Bilder für Instagram und alles andere drumrum ist doch weitaus wichtiger als ein paar schnell heruntergeleierte Worte.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Und überhaupt: wenn das mit den „schlechten Zeiten“ dann doch gar zu schwierig wird, kann man sich ja unzählige Male aufs Neue nach den „guten Zeiten“ umschauen inklusive Beteuerung, dass die Beziehung dieses Mal aber gaaanz sicher auch sämtliche dunklen Wolken überstehen wird…

Das aufstrebende Newcomer-Duo Fly By Midnight aus Los Angeles – bestehend aus Sänger/Songschreiber Justin Bryte und Produzent/Songschreiber Slavo (aka Justin Slaven) – geht bei ihrer romantisch-emotionalen neuen Single „Tomorrow“ vom perfekten Fall des Zusammenhalts zweier Personen aus. Auf Facebook/TikTok ließ die hier schon vorgestellte Band dazu verlauten: „Wir haben diesen Song darüber geschrieben, durch alles, was dir die Welt entgegenschmeißt hindurch an der Seite deines Partners/deiner Partnerin zu stehen.“

Für ihren radiotauglichen Feel-Good-Elektropop mit einem 80er-Vibe bekannt, ist „Tomorrow“ von Fly By Midnight etwas gitarrenlastiger, ohne dabei den nostalgisch angehauchten Synthiesound zu vergessen. Was das Duo dabei ebenfalls nicht vergessen hat ist die ihre Tracks auch sonst ausmachende starke Ohrwurm- und Mitsing-Qualität. Unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More