Ein guter Song muss nicht immer nur durchgehend tiefgründig sein, wobei der neuen Single „Maliboo“ von FRND (aka Andrew Goldstein) eine gewisse Tiefgründigkeit nicht völlig abzusprechen ist.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Der bereits gefeaturete Sänger, Songschreiber, Produzent und offenkundiger Koala-Fan aus Los Angeles hat unter anderem mit Künstlern wie blackbear, Lauv und Britney Spears zusammengearbeitet. „Maliboo“ als sein neues Solo-Werk ist ein überaus ansteckender Dance-Kracher. Da kann eben schon einmal ein etwas größerer „Na na na“-Part – der zugleich der Chorus ist – drin vorkommen, was aber das Mitsingen und die Ohrwurmqualität garantiert sowie der Feel-Good-Stimmung des Tracks förderlich ist.

Und was ist mit der anfangs erwähnten Tiefgründigkeit? Wer sich die Mühe macht, beim dazugehörigen Text genau hinzuhören erkennt, dass hier offenbar die Geschichte einer Person erzählt wird, die neuerdings in einem Kreis verkehrt, der sie nicht gerade zu ihrem Vorteil verändert. Da bleibt wohl nur zu sagen/singen: na na na na na na na na na na. Unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden