Jimkata: „Liar with the Lights On“ kombiniert Moral mit 80er-Dance-Faktor

Foto: Courtesy of Mora May Agency

Das US-Newcomer-Trio Jimkata, deren Mitglieder seit der Schulzeit befreundet sind, beschreibt ihre Musik als Elektro-Rock mit Synthie-Hooks und fetten Beats. Das zeichnet auch ihre empfehlenswerte Vorgänger-Single „Bonfires“ aus – übrigens auch der Titel ihres im Frühjahr erscheinenden neuen Albums.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Nicht weniger angenehm für die Ohren ist der neue Track „Liar with the Lights On“ der aufstrebenden Band, der ebenfalls auf dieser Platte zu finden ist. Er ist jedoch mehr Groove- und Dance-Pop-orientiert inklusive optimistischem 80er-Sound. Inhaltlich wird die positive Stimmung aber weniger widergespiegelt, geht es im Text doch um eine Person mit zweifelhaftem Charakter.

Dazu erklärte Sänger Evan Friedell: „Ich war schon immer von Künstlern wie The Police inspiriert, die oft poppige Upbeat-Musik mit dunkleren Texten kombinierten, genauso wie klassische Reggae-Künstler wie Third World und natürlich Bob Marley und Peter Tosh, die häufig zu einem aufmunternden Beat über tiefgreifende politische oder moralische Fragen sangen.“

Er fuhr fort: „Ich konnte nicht anders, als diesem Weg mit diesem Lied ein wenig zu folgen, indem ich mir einen Charakter vorstellte, der tagsüber seine Zeit mit Lügen verbringt aber nachts die Konsequenzen befürchtet. […].“ Eine moralische Erzählung also, zu der man aber auch tanzen kann. „Liar with the Lights On“ von Jimkata ist auf jeden Fall hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More