Sehr viele richtig gute Pop-Acts kommen aus Skandinavien – das ist ein Fakt, über den Musikkenner nicht wirklich streiten müssen. Ein weiterer eindrucksvoller Beweis dafür ist das norwegische Quintett Kid Astray (Benjamin Giørtz, Håkon Sageng Carlin, Alex Meek, Even Steine, Jakob Bechmann), das sich nach zwei Jahren Pause mit dem Dance-Pop-Ohrwurm „Fall To My Knees“ einschließlich fettem Synth-Sound wieder zurückmeldet. Da hört man dann auch unverkennbar ihre musikalischen Einflüsse heraus, die sie „von Passion Pit bis Foster The People bis M83 bis The Wombats“ angeben.

Der Track sei dabei nach einem Gig in Berlin vor zwei Jahren entstanden. Dazu verriet Schlagzeuger Jakob Bechmann gegenüber ,Nordic Playlist’: „Wir machten eine harte Zeit als Band durch und viele negative Kräfte arbeiteten gegen uns. Wir haben einen Beruf gewählt, in dem wir 100 % der Zeit performen müssen und das kann manchmal hart sein.“ Und er ergänzte: „Ich weiß, das hört sich ein bisschen kitschig an aber dieser Gig [in Berlin] gab uns das Gefühl, dass wir etwas Bedeutendes machen. Es war für uns eine große Sache, eine ausverkaufte Show in Europas trendigster Hipster-Hauptstadt zu spielen. Es half uns, uns darauf zu besinnen, dass wir das am Ende für uns selbst machen und ‚Fall To My Knees’ ist einfach eine Erinnerung daran.“ Unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto: Christian Zervos