KINGS: „thank me later“ oder: da kann man doch wohl Dank erwarten!

Foto: Coop Bittman

Immer mal wieder – wenn es angebracht ist – „Danke“ zu sagen und Dinge nicht für selbstverständlich zu nehmen ist eine Kunst. Der eine beherrscht sie mehr, der andere weniger. Beherrscht sie die schon vorgestellte Newcomerin KINGS aus Nashville? Darüber kann keine Aussage getroffen werden. In ihrem neuen Track „thank me later“ bringt der „TikTok-Star“ jedoch zum Ausdruck, dass sie selbst durchaus etwas Wertschätzung von einer ganz bestimmten Person erwarten könnte.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Für was soll diese sich denn nun dankbar erweisen? Nun ja wohl dafür, dass es ihr jetzt besser ergeht als ihrer „Vorgängerin“ – oder etwa doch nicht? Die Auflösung gibt’s am Ende des düster-verführerisch dargebotenen Songs. Und eine wirkliche Danksagung inklusive Karte, Pralinen und Blumenstrauß war mit allerallerallerhöchster Wahrscheinlichkeit nie tatsächlich in Erwägung gezogen worden.

Zum Hintergrund von „thank me later“ erklärte KINGS: „Ganz ehrlich, ich habe diesen Song einfach geschrieben, damit wir alle etwas haben, was wir den Rebounds unseres Ex widmen können.“ Auf jeden Fall hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More