Der Titel der neuen Single „Perfect Weekend“ von Newcomerin Lupa J (aka Imogen Jones) aus Sydney täuscht. Alles andere als „perfekt“ ist nämlich die Situation, die die spannende Sängerin und Songschreiberin darin beschreibt.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Die für ihren düsteren und experimentellen Elektropop bekannte Künstlerin – hier zuvor mit ihrer Single „The Crash“ vorgestellt – hat das Stück nämlich „nach einer besonders schrecklichen Partynacht“ geschrieben. Via dem ,NME’-Musikmagazin verriet sie weiter: „Ich benutzte die Erfahrung eines schlimmen psychedelischen Trips, um ein Bild eines chaotischen Moments in meinem Leben zu malen, in dem ich mich besonders hilflos und hilfsbedürftig fühlte.“

„Perfect Weekend“ ist dann auch nicht unbedingt ein Werk, das man „so nebenbei beim Zimmer putzen“ hören sollte. Um der melancholischen Elektropop-Ballade mit bedrohlich wirkenden und dramatischen Parts inklusive Rhythmuswechsel wirklich gerecht zu werden ist schon volle Konzentration darauf notwendig. Als „eintönig“ kann die neue Single von Lupa J – übrigens ein Vorgeschmack auf ein Mini-Album, das noch dieses Jahr herauskommen soll – sicherlich nicht bezeichnet werden. Selbst davon überzeugen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden