Große Emotionalität, Ehrlichkeit und einen stark atmosphärischen Sound zeichnet die wunderschöne, bewegende neue Single „Baby Books“ von Newcomer Michael Baker aus. Der 30-jährige Sänger und Songschreiber aus dem Süden Englands, der zur Hälfte Franzose ist (mütterlicherseits), veröffentlicht damit zugleich sein drittes Werk aus seinem bald erscheinenden Album „Salt“.

Anzeige

Die gefühlvolle Interpretation seiner neuen Single weckt Erinnerungen an Bon Iver. Zum traurigen Hintergrund des folkigen Indie-Stücks verriet Michael Baker: „Ich habe [den Song] nach dem Verlust eines Freundes geschrieben, der seinen Kampf gegen eine psychische Krankheit verloren hat.“

Er fuhr fort: „Es schockierte mich, wie oft wir jeden Tag Masken tragen und wie schwer es ist zu sehen, was darunter brodelt. Die meiste Zeit habe ich das Gefühl, dass dieses Lied keines ist, das ich singen sollte aber dann erinnere ich mich daran, dass die Lösung für all das ist, offener darüber zu reden und bereit zu sein, unsere inneren Dämonen mit Freunden und Angehörigen zu teilen.“ „Baby Books“ sollte man auf jeden Fall gehört haben!

Michael Baker kommt im November übrigens auch für ein paar Termine nach Deutschland (darunter Frankfurt, Freiburg und Stuttgart). Nähere Informationen dazu gibt es auf seiner Facebook-Seite.