Voraussehbarkeit im Sound ist bei den Werken von Sängerin und Songschreiberin Mïrändä aus New York City nicht angesagt. Die schon vorgestellte Musikerin hat sich auf die Fahnen geschrieben, mit ihren Stücken die Grenzen des Pop auszutesten und auch ihre neue Single „Formula“ folgt diesem Prinzip.

Anzeige

Die Idee, die der neuen Veröffentlichung zugrunde liegt, ist ebenfalls ungewöhnlich. „Formula“ ist nämlich Teil eines sechs Singles umfassenden Projekts unter dem Namen „Formularcana“, wie Mïrändä auf Facebook verriet. Dieses widmet sich – und jetzt alle spirituell Interessierten hingehört – der Bedeutung von Tarotkarten. Es ist also auch nicht verwunderlich, wenn das Artwork der ersten Single „Formula“ durch eine Tarotkarte, nämlich die der Hohepriesterin repräsentiert wird.

Zur neuen Single erklärte die Künstlerin gegenüber dem ,The 405’-Magazin: „Ich hatte zuvor einen Song geschrieben, der nicht der Struktur eines typischen Pop-Tracks folgte. Die Menschen fühlten sich dadurch herausgefordert.“

Sie fuhr fort: „Ich habe ,Formula’ als Antwort [darauf] geschrieben. Ein Reiz der Popmusik ist, dass sie so formelhaft und mühelos anzuhören ist aber ich möchte ihre Grenzen textlich, in der Produktion und durch das Song-Arrangement ausloten.“ Die verspielt daherkommende neue Single inklusive einer orientalischen Komponente und sommerlichem Vibe hat so einiges für die Ohren zu bieten und sollte man ihnen auf jeden Fall nicht vorenthalten!

Foto: Jordan Tiberio