Musikerin und Produzentin Mïrändä aus New York City gehört definitiv zu den experimentierfreudigen Künstlerinnen, was ihren Sound anbetrifft. Entsprechend spannend hören sich ihre musikalischen Werke dann auch immer an und Langeweile ist dabei garantiert ein Fremdwort.

Anzeige

Nach ihrer erfolgreichen Debüt-EP „Empire“ vor zwei Jahren meldet sie sich jetzt mit „GLOW“ endlich wieder zurück – einer aufregenden Mischung aus Elektro- mit Dream-Pop- und Dance-Elementen. Dabei geht es soundtechnisch sowohl spielerisch, als auch dramatisch und überhaupt sehr abwechslungsreich zu – Eigenschaften, die dem musikalischen Background von Mïrändä geschuldet sind. Die Sängerin und Songschreiberin wuchs nämlich zu „keltischer Musik, Hard Rock und allem zwischendrin“ auf, wie sie dem ,KALTBLUT’-Magazin verriet. Außerdem spielte sie neun Jahre lang Violine, so dass ihr Sound auch klassische Elemente widerspiegelt.

„GLOW“ sei dabei „eine Kombination von zwei verschiedenen Songs zu einem“ gewesen, so die Musikerin: „Keiner der Songs funktionierte für sich, also nahm ich alle meine Lieblingsteile und machte daraus einen großen (unkonventionellen) Popsong.“ Für den dazugehörigen Text gebe es zudem verschiedene Interpretationsmöglichkeiten.

Allen, die vielseitigen kreativen Werken gegenüber offen eingestellt sind und die dabei trotzdem nicht auf ihre Dosis Eingängigkeit verzichten wollen, wird „GLOW“ von Mïrändä wärmstens ans Herz gelegt!