„Rush“ heißt die neue Single von Newcomer Almost Owen (aka Isaac Haselkorn) aus Boston, die ein Trennungssong ist und dann aber wieder auch nicht. Tatsächlich wurde der sehr schöne emotionale Track „in den letzten Tagen einer auseinanderbrechenden Beziehung geschrieben“, so der zuvor gefeaturete Sänger, Songschreiber und Produzent. Dieser hat schon mit 11 Jahren als Drummer in kleineren Bars und Jazzclubs performt und beschreibt seine Musik selbst als „irgendwo zwischen John Mayer und Drake.“

Trotzdem beschäftige sich das Werk „nicht mit Herzschmerz, sondern mit dem bittersüßen Akzeptieren einer Zukunft, die niemals sein wird“, wie Almost Owen weiter erklärte. Irgendwie hat dann doch beides miteinander zu tun möchte man meinen, weswegen „Rush“ durchgehend auch eine gewisse Verletzlichkeit und Sehnsucht vermittelt. Diese findet schließlich ihren Höhepunkt in einem sehr gefühlvollen Chorus.

Der Song stellt zugleich die dritte Auskopplung aus dem neuen Album „Late Night Dangerous“ von Almost Owen dar, das am 28. Juli 2020 herauskommt. Ein vielversprechender Appetizer, den man seinen Ohren auf jeden Fall gönnen sollte!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden