Newcomerin Kill J: „Quasi“-EP mit chartverdächtigem Elektropop

Die dänische Newcomerin Kill J (eigentlich Julie Aagaard) könnte das nächste große Ding werden, was die skandinavische Musikszene derzeit zu bieten hat. Die junge Sängerin, Songschreiberin und Produzentin erinnert mit ihrem Sound ein wenig an den schwedischen Popstar Robyn.

Nichtsdestotrotz tragen ihre tollen Elektropop-Tracks ihren ganz eigenen Stempel. Vor Kurzem hat die Sängerin, die bereits seit 2013 Musikkenner beeindruckt, ihre EP ‚Quasi’ veröffentlicht. Darauf sind auch ihre neuesten Songs ‚Coda’ und ‚Back Home’ enthalten, die beide Chartqualitäten aufweisen. Zum Titel ihrer EP verriet die kreative, exzentrische Musikerin gegenüber ‚Pigeons and Planes’: „Ich bin eine Popkünstlerin – aber ich passe [trotzdem] nicht ganz in diese Schublade…dann habe ich erkannt, dass ich das auch nicht völlig benötige.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und sie fügte hinzu: „Ich bin quasi. Halb graziöse Göttin, halb Reptil.“ Da könnte doch in Zukunft vielleicht eine ernstzunehmende Konkurrenz für Lady Gaga heranwachsen? Ob Kill J diesen Erfolgslevel erreichen wird, bleibt abzuwarten. Wie ihre Tracks jedoch beeindruckend zeigen, sollte man diese Musikerin künftig auf jeden Fall auf dem Schirm haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More