Nicole Haber: „Poison“ mit „unverbindlichem“ Gute-Laune-Dance-Pop

Foto: Courtesy of the artist

Ansteckenden, unbeschwerten, ehrlich und selbstbewusst präsentierten Gute-Laune-Dance-Pop gibt es mit der neuen Single „Poison“ der aufstrebenden kanadischen Newcomerin Nicole Haber. Und der füllt nicht nur die Tanzfläche, sondern liefert durchaus auch etwas zum Nachdenken – für die Fraktion, die beim Musikhören ganz gerne auch mal ihrem Grips noch etwas zu tun geben möchte.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Das so angepriesene Werk der schon vorgestellten Künstlerin bezieht sich mit dem Songtitel auf dasjenige „Gift“, das sich in Form von Dingen zeigt, die einem nicht gut tun. Das Faszinierende dabei: es bedeutet nicht auch automatisch, dass man deswegen die Finger davon lässt – oft ganz im Gegenteil. Drei Mal darf man raten: richtig, genau darum geht es auch in dem eingängigen Song, zu dem Nicole Haber eine ausführliche Geschichte zu erzählen hat.

Sie erklärte gegenüber music-allnew.com: „Sich zu jemandem körperlich hingezogen zu fühlen, der das genauso will ist eine Sache, die Spaß macht aber sich emotional zu jemandem hingezogen zu fühlen, der nur das Körperliche will, führt unweigerlich zu Herzschmerz. Ich weiß nicht, wie es anderen geht aber ich bringe mich die ganze Zeit in solche Situationen, um der ,spaßigen Erfahrung’ Willen.“

Sie fuhr fort: „Ich habe ,Poison’ zu einer Zeit geschrieben, als ich dachte, bedeutungsloser Sex sei alles, was ich wollte und dass ich mich dadurch an niemanden binden würde. Aber zu meinem Glück entwickelte ich bei fast jedem ,One-Night-Stand’ / ,Freunde mit Benefits’, den ich hatte Gefühle und es endete damit, dass diese bei mehr als einer Gelegenheit verletzt wurden.“

Moment mal, warum kommt der Track dann trotzdem mit deutlichen Gute-Laune-Vibes daher? Weil Nicole Haber bei allen verletzten Emotionen trotzdem die für sie positiven Aspekte in den Vordergrund stellen wollte, wie sie verriet. Darunter unter anderem eben auch, sich begehrt und sexy zu fühlen.

„Poison“ wird von einem glitzernden und funkelnden Video begleitet, welches dem Dance-Aspekt des Songs voll gerecht wird. Auf jeden Fall hörens- und sehenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More