Noah Richardson: „Dead To Me“ mit groovig-funkiger Abrechnung

Foto: YouTube

Der Tod ist aus gegebenem Anlass derzeit bekanntlich in aller Munde. Um eine andere Art von „Tod“ dreht sich jedoch die neue Single „Dead To Me“ vom vielversprechenden Newcomer Noah Richardson aus Philadelphia.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

„Dead To Me“ ist zugleich der Titeltrack des gerade herausgekommenen Debütalbums vom gerade mal (jetzt) 23 Jahre alten Künstler mit beeindruckendem Soul in der Stimme. Der Song präsentiert sich trotz seines düster angehauchten Titels mit einer groovig-funkigen bis hin zu einer sommerlich-beschwingten Leichtigkeit.

Inhaltlich hält das Werk das ein, was der Songtitel verspricht. Es scheint dabei nämlich um eine Trennung zu gehen, bei der die Beteiligten nicht wirklich im Guten auseinandergegangen sind. Bei der einen Partei sind offensichtlich bittere Gefühle übriggeblieben, die sich in der folgenden Aussage im Chorus äußern: „Du siehst so lebendig aus aber du bist so tot für mich“.

Noah Richardson selbst erklärte via ,Alfitude’ zum Song: „,Dead to Me’ ist einfach eine echt sarkastische ,Go f*ck yourself’-Stimmung. Du hast mir Leid angetan und ich hoffe, du bezahlst dafür. Ich denke an Bill Murray in ,Und täglich grüßt das Murmeltier’, wie er den Tag mit erhobenem Kopf angeht und sich einen Dreck schert.“ „Dead To Me“ von Noah Richardson ist auf jeden Fall hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More