Taylor Janzen: „Shouting Matches“ ist berührend und verletzlich

Junge 20 Jahre ist die aus Winnipeg, Kanada stammende Sängerin und Songschreiberin Taylor Janzen und hat sich bereits einen Namen für ihre wunderschön traurigen Werke gemacht. Ihre melancholischen Stücke zeichnen sich durch ein sehr ehrliches, aufrichtiges Songwriting aus, das unter anderem Themen wie die psychische Gesundheit und emotionalen Missbrauch anspricht.

Anzeige

„Shouting Matches“ heißt ihre neueste und insgesamt zweite EP, die fünf Songs enthält, von denen sie sogar Angst hatte, sie zu veröffentlichen, weil sie dafür „zu verletzlich“ seien. Das verriet Taylor Janzen im Interview mit ‚Noisey US’, fügte jedoch hinzu: „[Die Lieder] sind furchterregend für mich aber sie sind meine liebsten Songs, die ich je geschrieben habe.“

Der Titeltrack „Shouting Matches“ bildet zugleich ihre neueste Single daraus und wer ihn hört weiß, das Taylor Janzen mit der starken Verletzlichkeit nicht übertrieben hat. Nicht wirklich verwunderlich, dass diese einen nicht kalt lassen kann. „Shouting Matches“ gehört dann auch zu der Kategorie von Songs, die einen tief im Herzen berühren – inklusive einem Gänsehaut verursachenden dramatischen Höhepunkt.

Zum Hintergrund des Stücks verriet die Musikerin gegenüber dem ‚Paste’-Magazin: „Der Song handelt von meiner Tendenz dazu, ein bisschen an meiner eigenen Traurigkeit festzuhalten, was nach meiner Meinung viele Leute tun, besonders wenn Traurigkeit zu einer regelmäßigen Sache für dich geworden ist. Manchmal ist sie nützlich aber manchmal leben wir in ihr. Es geht darum, eine Balance [zwischen diesen beiden Dingen] zu finden.“ „Shouting Matches“ ist aber so etwas von hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More