yaeow: „i don’t wanna let u go“ über die Schwierigkeit des Loslassens

Foto: YouTube; Animation by Kevandram

Wem die Musik des aufstrebenden Newcomers yaeow (aka Kevin Häggström) bereits etwas sagt weiß, dass diese für wunderschöne stimmungsvolle Melancholie steht. Diese vermittelt der Sänger, Songwriter und Produzent, der in England leben soll, üblicherweise mit einer Mischung aus Elektro- und Akustiksound. Mit Werken wie dem hier schon vorgestellten „don’t overthink it“ erzielte er dabei schon beachtenswerte Streaming- und Klickzahlen auf YouTube.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Auch seine neue Single „i don’t wanna let u go“ zeichnet sich durch die yaeow eigene wunderschöne (ja, dieses Wort wird hier ganz bewusst und verdient „überstrapaziert“) atmosphärische Traurigkeit aus – eine Traurigkeit, die übrigens immer auch eine angenehm beruhigende Wirkung ausübt – nur mal so als kleine Anmerkung für alle „Stressgeplagten“.

Außerdem gewährt der Musiker mit „i don’t wanna let u go“, bei dem es kurz gefasst um die Schwierigkeit des Loslassens geht, einen sehr persönlichen Einblick in seine Gefühlswelt. Auf TikTok verriet yaeow ausführlicher zum Hintergrund des Songs: „Ich glaube, ich hatte immer Angst, Menschen zu verlieren, die ich liebe. In meinem Kopf denke ich, dass ich niemals jemanden gehen lassen möchte, den ich liebe aber so funktioniert das Leben nicht.“

Er fuhr fort: „Wenn mir, Gott behüte, etwas passieren würde, dann möchte ich, dass meine Familie und die Menschen, die mich lieben weitermachen [und] für mich leben, denn ich würde immer noch ein Teil ihres Lebens und bei ihnen sein, [zwar] nicht physisch [aber] in ihren Herzen. […].“ „i don’t wanna let u go“ von yaeow sollte man seinen Ohren auf jeden Fall gönnen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More