„Außenseiter*in“ zu sein wird meistens als etwas Negatives dargestellt aber analysiert man es näher, bedeutet es ganz einfach nur, nicht so wie die Masse zu sein. Und „besonders“ zu sein klingt dann doch gar nicht mal so schlecht, oder? Denn: wer will schon in der Masse „untergehen“.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Die aufstrebende Newcomerin AVIVA aus Los Angeles – die im Juni dieses Jahres ihr Debütalbum „Volume I“ herausgebracht hat – scheint ihr „Außenseitertum“ jedenfalls mit größter Dankbarkeit anzunehmen. Nicht umsonst präsentiert sich die spannende neue Künstlerin – ihre Musik wurde bis dato weltweit über 1,5 Milliarden (!) Mal gestreamt – auf ihrer eigenen Website als „Queen of the Outsiders“, also als „Königin der Außenseiter“ – ganz unbescheiden.

Und die Unbescheidenheit endet hier nicht, denn mit ihrer neuen Single präsentiert sie sich außerdem ganz stolz noch als „Queen of the Freaks“. „Freak“ – wieder ein Begriff, der eigentlich negativ behaftet ist aber durch die Musikerin in etwas Positives umgewandelt wird. In deren neuem Song heißt es nämlich unter anderem: „Ich bin ein Freak und ich bin stolz drauf“. Das passt auch zu AVIVAs  Ideologie, die nach dem Grundsatz lebt „nicht hineinzupassen und das auch gar nicht zu wollen“.

Entsprechend frech, verspielt, selbstbewusst und powervoll kommt der Pop-Ohrwurm „Queen of the Freaks“ („QOTF“) daher, zu dessen Hintergrund AVIVA erklärte: „Ich wünschte, ich könnte sagen, dass sich die Dinge geändert und die Menschen begonnen haben, andere aus allen Gesellschaftsgruppen, [mit anderen] Interessen und Leben zu akzeptieren aber es scheint, dass unsere Welt in gewisser Weise gespaltener wird als je zuvor.“

Sie fuhr fort: „,QOTF’ handelt davon, stolz auf das zu sein, was dich unterscheidet und den Hatern zu sagen: ,dein Verlust’. Ich glaube, was ,QOTF’ einzigartig macht ist, dass man trotz der ,Das bin ich’-Einstellung die Verletzlichkeit bei diesen Entscheidungen spüren kann. Es benötigt Mut, du selbst zu sein und manchmal kann es sich einsam anfühlen. Aber vorzugeben, jemand zu sein, der du nicht bist, ist eine weitaus einsamere und isolierende Erfahrung und für viele (wie mich) ist das ohnehin keine Option.“ Na, dieser starken Botschaft lässt sich doch wirklich nichts hinzufügen.

„Queen of the Freaks“ von AVIVA ist unbedingt hörenswert mit einem sehenswerten, Halloween-angehauchten Video!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden