Dass aus Schweden jede Menge gute Musik kommt, kann man nicht verleugnen – neuestes Beispiel: der spannende Newcomer Boy Destroy. Dieser hinterließ bereits mit seiner Debütsingle „Warpaint“ einen bleibenden Eindruck. Als Inspirationen gibt er Künstler wie My Chemical Romance, Jeff Buckley und Joji an.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Bei den Werken von Boy Destroy handelt es sich um keinen „Mainstream-Pop“ inklusive Friede-Freude-Eierkuchen-Lyrics, das heißt aber nicht, dass dessen Songs nicht sofort ins Ohr gehen würden.

Mit einem intelligenten, aus dem Herzen kommenden, aufrichtigen Text überzeugt der Musiker auch bei seinem neuen melancholischen Werk „As Time Goes By“ wieder. Authentische Verletzlichkeit ist die große Überschrift, die über dem wunderschönen emotionalen Song steht, der orchestral-dramatisch daherkommt und sich aus einem Piano-Sound heraus entwickelt. Und genau diese ehrliche Verletzlichkeit hebt die Single auch über das „Mittelmaß“ hinaus, was leider noch immer zu vielen musikalischen Werken zu Eigen ist.

Auf YouTube verriet Boy Destroy zum Hintergrund des Stücks: „Der Text basiert auf meinen eigenen Erfahrungen von Nostalgie. Inspiriert von einer Person, die ich einmal kannte und einem Film, Casablanca, den wir gerne zusammen anschauten. Es ist eine vorübergehende Flucht aus einem gehetzten Leben. Einhalten in der Bewegung und sich der Perfektion des gegenwärtigen Augenblicks ergeben. [Wie eine] sichere Umarmung. […].“

Begleitet von einem kreativ umgesetzten und sehenswerten Video ist „As Time Goes By“ von Boy Destroy uneingeschränkt empfehlenswert! 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden