DEVADO: „We Found Ourselves“ über Trennung und Neuanfang

Foto: Sascha Humpel

Im Laufe des Lebens begegnet man so einigen Menschen – manche davon bleiben, manche nicht. Letzteres stellt sich – wenn auch oft erst einige Zeit später und erst im Rückblick – manchmal sogar als regelrechter „Glücksfall“ heraus.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Eine Geschichte dieser Art erzählt die talentierte R&B-Pop-Sängerin, Songwriterin und Produzentin DEVADO (aka Debby van Dooren) aus München mit ihrer wunderschönen und emotionalen neue Single „We Found Ourselves“. Dabei setzt die Halbamerikanerin erneut – wie schon bei früheren hier vorgestellten Werken wie „KLLR“ und „The Little Things“ – auf ihren ganz eigenen Sound, für den sie ausschließlich ihre Stimme und Body Percussion nutzt.

Bei „We Found Ourselves“ handelt es sich um einen Break-Up-Song aber nicht etwa einen der Sorte: „Geh’ dahin, wo der Pfeffer wächst“. Stattdessen singt DEVADO davon, seinen/ihren Frieden zu finden, selbst wenn man nicht alles klären konnte und manches einfach stehen lassen muss.

Und wie war das doch gleich mit dem „Glücksfall“? Wenn es nicht so läuft, wie geplant oder man es sich erträumt hat, dann ist man üblicherweise gezwungen, neue Wege zu entdecken oder aber diese eröffnen sich im perfekten Fall ganz von selbst. Genau das kann sich dann sogar als das Beste entpuppen, was einem passieren konnte. Und wer weiß, vielleicht trifft man sich ja irgendwann im Himmel wieder und kann sogar Freunde werden, wie es im eingängigen Chorus von „We Found Ourselves“ heißt…

Das Werk wird von einem kreativen Schwarz-Weiß-Video begleitet, welches die Story hinter dem Song erzählt. Unbedingt hörens- und sehenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More