Karl Zine feat. Iselin: Debüt „Clear Water“ als träumerisch stimmungsvolle Reise

Karl Zine ist eine Hälfte des hier schon vorgestellten Alt-Pop-Newcomer-Duos RINNGS aus London, der mit „Clear Water“ feat. Iselin sein Solo-Debüt gibt. Letztere heißt eigentlich Iselin Solheim und ist eine norwegische Sängerin und Songschreiberin, die dem ein oder anderen vermutlich von dem Hit „Faded“ (2015) von Alan Walker bekannt sein dürfte. Dem lieh sie nämlich ihre zarte Stimme.

Anzeige

„Clear Water“ ist genau der richtige Song, um sich in seiner Wohnung einzuigeln und die Welt einfach mal Welt sein zu lassen. Er nimmt einen mit auf eine träumerische, beruhigende und stark stimmungsvolle Reise, wobei der anschwellende und abnehmende Sound einen an heranrollende und wieder zurückziehende Wellen erinnert – passend zum Titel.

Zum Hintergrund des wunderschönen Stücks verriet Karl Zine: „Wir haben ,Clear Water’ an einem kalten Tag in Oslo geschrieben. Ich wohnte in einem winzigen Apartment, was sich wie ein Kokon gegenüber der Außenwelt anfühlte. Der Song spricht über die Bandbreite verschiedener Emotionen, die dadurch entstehen, mit jemand anderem über eine lange Zeit in so einem kleinen Raum zu leben.“

Er fuhr fort: „Uns gefiel der Kontrast der notwendigen Ordnung mit dem Chaos und der ungezähmten Natur der nordischen Wildnis. Wir wollten, dass die verschiedenen Abschnitte des Songs den turbulenten Geist von jemandem widerspiegelt, der in dieser Position ist, manchmal ruhig, manchmal sehnsüchtig, manchmal wütend und dass man sich so fühlt, als ob man mit [dieser Person] auf eine emotionale Reise geht.“ Unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Foto: Courtesy of Charmfactory

Explore More

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

AdBlocker entdeckt

Diese Webseite wird durch Werbung unterstützt. Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker.