Musik kann heilen – darauf konzentriert sich auch die Idee eines dreiseitigen Albums von R E L aus Los Angeles, die hier zuletzt mit ihrer Single „Consciousness“ vorgestellt wurde. Bei ihrem neuesten verträumt-melancholischen, sehr persönlichen und emotionalen Werk „Surgery“ (zu finden auf der A-Seite der Platte „EVOCAPOP“ ) geht es dann auch um das Besiegen von Magersucht und Dysmorphophobie.

R E L hatte schon als siebenjähriges Kind eine Essstörung entwickelt und daraufhin viele Jahre mit ihr zu kämpfen. „Surgery“ (sowie alle Songs auf der A-Seite des dreiseitigen Albums) ist ein Stück, das auf die erste Phase ihres Heilungsprozesses eingeht, so die Musikerin gegenüber ,The 405’. Der Track befasst sich nämlich damit, „sich dem Problem zu stellen [und] zu erkennen, dass man sich selbst weh tut. Mitgefühl mit sich ist der erste Schritt in Richtung Frieden [mit sich selbst].“ „Surgery“ von R E L ist thematisch sicher kein leichter „Tobak“. Songs, die auch wirklich etwas zu sagen haben sind jedoch auf alle Fälle immer noch unschlagbar!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden