Saro: „Vapor“ ist ein traurig-melancholischer Hörgenuss

Dass der US-Sänger Saro das Zeug zum neuen Shootingstar des Dark-Pop hat, bewies er schon mit seinen Singles „Eyelids“ und „Sky Doesn’t Blue“. Mit „Vapor“ hat er jetzt den dritten Track aus seiner am 15. Dezember erscheinenden „Boy Afraid“-EP herausgebracht und der ist wieder einmal ein Hörgenuss aus tief emotionalem R&B und Elektropop.

Der Song untersucht dabei das Auseinandergehen einer Beziehung, wobei eine Person für die andere „letztendlich nicht mehr greifbar wird.“ Saro ist ein Meister darin, solch traurig-melancholische Themen in einem wunderschönen melodischen Gewand „erstrahlen“ zu lassen. Seine sehr gefühlvolle gesangliche Interpretation tut ihr übriges dazu. „Vapor“ sollte man sich nicht entgehen lassen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto: Josh Nixon

Explore More