SOFI TUKKER & Mahmut Orhan: „Forgive Me“ macht gespannt aufs neue Album

Foto: Courtesy of Sony Music Germany

In Zeiten wie diesen kann man eine Dosis musikalischen Empowerments immer gut gebrauchen. Mit dem sehr gelungenen neuen Dance-Pop-Track „Forgive Me“ vom kreativen, weltoffenen und erfolgreichen Duo SOFI TUKKER (Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern) aus New York zusammen mit dem türkischen Produzenten Mahmut Orhan erhält man das und noch viel mehr.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

SOFI TUKKER wurden 2017 dadurch bekannt, dass sie ihren Song „Best Friend“ für den Apple iPhone-X-Werbespot beisteuerten. Der Track befindet sich auch auf ihrem Grammy-nominierten Debütalbum „Treehouse“ aus dem Jahr 2018. Ihre neue Single „Forgive Me“ stellt zugleich ein überaus vielversprechender Appetizer auf ihr mit Spannung erwartetes neues Album „WET TENNIS“ dar, das am 29. April 2022 herauskommt. Und auch bei dessen Titel zeigt sich wieder einmal die Kreativität der hier zuletzt mit ihrer Single „Swing“ vorgestellten Band, denn bei „WET TENNIS“ handelt es sich um ein Akronym. Das bedeutet also, dass die Anfangsbuchstaben eine Abkürzung darstellen. Ausgeschrieben heißt das Ganze: „When Everyone Tries to Evolve, Nothing Negative Is Safe“. Und was wird hierbei deutlich? Offensichtlich steht das gesamte neue Album und nicht nur ein einzelner Song unter einer Thematik von Weiterentwicklung, Optimismus und Positivität.

Zugegeben: der schlussendliche hoffnungsvolle Optimismus, den die gefühlvolle und zugleich tanzbare neue Single „Forgive Me“ von SOFI TUKKER & Mahmut Orhan ebenfalls enthält, ist aus dem ersten Hören heraus vielleicht nicht sofort zu erkennen. Der emotionale Gesang, die orientalischen Streicher sowie die dramatischen Elemente vermitteln mehr ein Gefühl von Verletztheit, wobei sich diese im Chorus in das Reichen einer helfenden Hand „verwandelt“.

Zum Hintergrund des Songs verriet das Duo: „In ,Forgive Me’ geht es darum, sich selbst das Schlimmste zu vergeben, was man je getan hat und einem anderen das Leid zu vergeben, welches er einem zugefügt hat – denn das ist die ultimative Hingabe. Es geht darum, jemanden so sehr zu lieben, dass du ihn dich hassen lässt, wenn er das tun muss, um weiterzumachen und zu hoffen, dass die Person eines Tages von sich aus vergeben kann.“

Die Band fuhr fort: „Wir haben dieses Lied mit einem unserer weltweiten Lieblingskünstler, dem legendären Mahmut Orhan, geschrieben und uns dabei sehr von Mahmuts türkischen Wurzeln inspirieren lassen. Seine Bearbeitung steigert das Drama und die rohen Emotionen des Liedes und weckt eine gewisse Sehnsucht. Auch, wenn er dramatisch und emotional ist, macht der Song dennoch Lust, sich dazu zu bewegen oder zu tanzen. Die Musik von Mahmut hat oft eine ganz besondere Sexiness, die wir lieben.“ Song und dazugehöriger Clip sind unbedingt hörens- und sehenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More