Die neue Single „Prey“ des Sängers, Songschreibers und Gitarristen Tall Children (aka Ben Hughes) aus Liverpool kommt auf das erste Hören hin recht harmlos daher aber Achtung! Hinter dem ansteckenden Track des zuvor gefeatureten Musikers, der unter anderem schon „Yesterday“ mit Paul McCartney und an der Seite von Tommy Emmanuel, Mel C und Paolo Nutini spielen durfte, verbirgt sich nämlich einiges mehr. Konkret geht es bei dem soundtechnischen Zusammentreffen von „klassischem Hip-Hop [.] auf klassisch modernen Akustik-Pop“, wie er es selbst bezeichnet um den Gedanken: jetzt erst recht, eine optimistische Einstellung im Hinblick auf die ersehnte Zukunft und die Genugtuung der schlussendlichen Rache an allen Neinsagern.

Anzeige

Schon das mit einem etwas bedrohlichen Unterton daherkommende Damdadam-Intro scheint sämtlichen Personen, die einen unterkriegen wollen anzukündigen: „wartet nur ab“. Und auch im weiteren Verlauf des Songs ist dieses musikalische Thema wieder aufzufinden. Zum Hintergrund der neuen Single verriet Tall Children gegenüber dem ‚Atwood’-Magazin: „,Prey’ ist im Wesentlichen eine Underdog-Geschichte: die Idee, dass man die schwierigen Umstände in seinem Leben umwandeln und sie als Treibstoff dafür verwenden kann, um als Sieger hervorzugehen.“

Das Stück würde „einen genaueren Blick auf alle Umstände und Neinsager werfen, die seine [musikalische] Reise auf irgendeine Weise behindert haben“, so der Künstler weiter: „Ich glaube, es ist eine positive Botschaft an alle, die Rückschläge erlebt haben, um ihnen Kraft zu geben, sich durchzukämpfen.“

Das Werk wird von einem Video begleitet, in dem ein Kakadu – ja, tatsächlich ein Kakadu – die Hauptrolle spielt. Bei dem Inhalt des Songs nicht gerade die erste Idee, die einem bei dessen filmischer Umsetzung in den Kopf schießen würde. Hierzu erklärte Tall Children gegenüber dem ‚Atwood’-Magazin: „Das Video entstand aus der Tatsache, dass ich in den Parr St Studios in Liverpool liebevoll als ‚der verrückte Kakadu’ bekannt bin. Diese Papageien jammen buchstäblich zu allem und man kann sich in ihrer Nähe einfach nicht anders als gut fühlen! Als ich dieses Video gedreht habe, dachten alle, ich sei verrückt aber nach dem Ansehen des Resultats ist da nichts Passenderes für diesen Song als einen schwarz-weißen und charakteristisch gelben Kakadu beim Durchbrechen seiner Barrieren und Abrocken […] zu sehen! […].“ Sollte man seinen Ohren und Augen gönnen!