TOFFE: „Painting Pictures“ mit fettem Sound und Raum für Interpretationen

Der 26-jährige schwedische Multi-Instrumentalist TOFFE nennt Peter Gabriel, Frank Zappa und Genesis als seine wichtigsten musikalischen Einflüsse. Und diese kann man dann auch deutlich aus dem fetten, explodierenden Synth-Sound seiner Debütsingle „Painting Pictures“ heraushören.

Im Song geht es dabei um „Gleichgewicht“, wie der Künstler gegenüber ‚The Line of Best Fit’ verriet: „Jedem Schritt in die richtige Richtung kann einer in die falsche Richtung folgen. In meiner Auffassung handelt er von persönlicher Entwicklung und der Überwindung von Angst aber ich möchte, dass jeder einzelne sich dazu seine eigene Geschichte ausdenkt, seine eigenen Bilder malt…ich habe außerdem das Gefühl, dass dieses Thema einen Bezug zum politischen Klima der heutigen Welt hat, was ich nicht wirklich beabsichtigt hatte.“ Am besten also gleich selbst anhören und den Song auf eigene Weise interpretieren!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More