TOTEM: „Hanging On“ ist viel mehr als nur ein potenzieller Charthit

Bei der neuen Pop-Single „Hanging On“ von Newcomer TOTEM aus New York weiß jeder Musikkenner gleich, dass es sich hier um einen potenziellen Charthit handelt. Der Track bleibt einem beim ersten Hören sofort im Kopf hängen aber da ist noch mehr. Der recht harmlos daherkommende Song hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich. Dabei handelt es sich nämlich um einen subtilen Protestsong.

Der Künstler verriet dazu gegenüber ‚Entertainment Weekly’: „Das war tatsächlich einer der ersten Tracks, die ich nach der US-Wahl geschrieben habe. […] Ich bin ein Pop-Songwriter, daher wollte ich diese gesamte Fassungslosigkeit und den Verrat, den ich fühlte irgendwo kanalisieren, ohne einen offensichtlichen Protestsong zu machen. Meine Schreiberkollegen Christian Medice und Stalking Gia fühlten sich genauso desillusioniert, daher spiegelten wir das in dieser Geschichte einer Beziehung wider, die ihr Gefühl der Sicherheit verloren hat.“

Für den Künstler sei es zudem wichtig, dass seine Songs einen „echten Blickwinkel“ aufzeigen „aber die Kunst ist, etwas zu machen, was die Leute immer noch hören wollen oder sich damit auf ihre eigene Weise identifizieren können.“ Dass TOTEM dieses Ziel mit „Hanging On“ erreicht hat, zeigt schon die riesige positive Resonanz, die dem Track allerorten zuteil wird. Ein Song also, den man unbedingt gehört haben MUSS!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More