VC Pines: „Golden Gai“ könnte aus einem Quentin-Tarantino-Film stammen

Hinter VC Pines aus London steckt Jack Mercer, einstiger Frontmann von The Carnabys, mit seinem neuen Solo-Musikprojekt. Dabei hat er Indie-Rock gegen Alternative-Soul getauscht, wobei seine neueste Single „Golden Gai“ mit einem 70er-Jahre-Touch aufwartet.

Anzeige

Vom Sound her könnte der cinematisch anmutende Track direkt aus einem Quentin-Tarantino-Film stammen. Und nimmt man dessen unheimlichen Hintergrund, gibt das auch durchaus Sinn – nur, dass die Inspiration zum Song eben auf realen Begebenheiten beruht.

Dazu verriet VC Pines: „,Golden Gai’ ist von einer Zeit auf Tour in Tokio gezeichnet. Ich und der Bassist wurden in diesen Aufzug auf der Straße geführt und man erzählte uns von einem Club ganz oben…Die Türen öffneten sich und wir traten in einen Massagesalon mit ausgeschaltetem Licht und niemandem drin. Die Türen wurden verschlossen, uns wurde beinahe unser Geld gestohlen und diese zwei Frauen schrien uns an aber hey, wir [über]lebten, um die Geschichte zu erzählen und ich [über]lebte, um daraus ein Lied zu machen.“ Na, diese spannende Story sollte jetzt doch die Neugier auf den Song geweckt haben. Unbedingt hörenswert!

https://www.youtube.com/watch?v=i4BCe9fKW-E

Explore More

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

AdBlocker entdeckt

Diese Webseite wird durch Werbung unterstützt. Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker.