Der neue Track „Must Have Been The Wind“ von US-Shootingstar Alec Benjamin ist wieder ein Beispiel dafür, wie großartig dieser mit seinen Werken Geschichten erzählen kann. Gleichzeitig hat das mit der so markanten, kindlich wirkenden Stimme des Sängers und Songschreibers präsentierte emotionale Stück auch etwas Anrührendes an sich.

Anzeige

„Must Have Been The Wind“ des schon gefeatureten Musikers erzählt nämlich davon, dass sich dieser Sorgen um das Wohlbefinden einer über ihm wohnenden Nachbarin macht. Zuvor hatte er Lärm und sie dann weinen gehört, was ihn dazu brachte, nach dem Rechten sehen zu wollen. Das Mädchen öffnet schließlich auch die Tür, will jedoch nicht preisgeben, was sie bedrückt und macht ihm weiß, dass ihm vermutlich „nur der Wind“ einen Streich gespielt hat.

Das dazugehörige Video (Regie: Connor Evert) orientiert sich an der Story des Songs und zeigt einen besorgten Alec Benjamin sowie im Gegensatz dazu eine unbekümmert tanzende junge Frau. Diese nimmt immer mal wieder auch vom Wind, der durch das Fenster weht Notiz. Vermutlich das Szenario, das sich der sorgenvolle Musiker am liebsten wünschen würde aber der eigenen Interpretation sind keine Grenzen gesetzt. Unbedingt hörens- und sehenswert!

Foto: YouTube