Frechheit und Direktheit kombiniert mit Ohrwurm-Qualitäten scheinen immer mehr zu einem Markenzeichen der Songs der jungen Pop-Newcomerin Emily Burns zu werden. Selbstbewusst wie schon bei ihren Tracks „Bitch“ und „Girlfriend At The Time“ trauert ihr neuestes Werk „Cheat“ dann auch nicht dem plötzlichen Ende einer Beziehung hinterher.

Stattdessen gibt es eine Art „Abrechnung“ mit der betreffenden Person, der dabei deutlich die „Leviten gelesen“ werden – jedoch nicht auf aggressive Weise, sondern mit Witz und Charm – „Woop“-Intro inklusive. Eine Melodie mit Sommerfeeling und ein super eingängiger Refrain, der richtig gute Laune macht, kommen außerdem noch hinzu. Das Gesamtpaket ergibt schließlich Pop vom Feinsten. Selbst davon überzeugen!

Foto:  Lauren Maccabee