LWFLD: „Lazy“ mit Feel-Good-Sommer-Vibe und Botschaft, die aktueller und wichtiger nicht sein könnte

Foto: Courtesy of the artist; @coach_frank98

Ein „fauler“ Tag am Meer – naaah, nicht mit der aufstrebenden Indie-Rock-Newcomer-Band LWFLD aus Kassel – oder doch? Die neue Single „Lazy“ des Quartetts, bestehend aus Frontmann Lenni Kraus, Bassist Christoph Dubbel, Drummer Jan Wellershaus und Gitarrist Aaron Herold passt von ihrem Feel-Good-Sound inklusive tropischem Vibe nämlich durchaus zu einem relaxten Wohlfühltag mit Sonne satt.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Adsense zu laden.

Inhalt laden

Trotzdem kommt das neue Werk von LWFLD (gesprochen: „Lowfield“) deswegen nicht auch automatisch sehr langsam chillig – was bei dem ein oder anderen Musikstück bekanntlich überaus einschläfernd wirken kann – daher. „Lazy“ ist nämlich nicht weniger ansteckend, energiegeladen und tanzbar, wie man es sonst auch von anderen, früheren Stücken der Band her kennt.

Wem diese bereits ein Begriff ist weiß außerdem, dass sie sich nie scheut, in ihren Songs regelmäßig auch ernste und ernstzunehmende Themen anzusprechen. Ihre frühere, hier schon vorgestellte Single „Bleeding“ ist dafür ein gutes Beispiel, bei der es um das nicht gerade leicht verdauliche Thema häusliche Gewalt geht.

Und drei Mal darf man raten: Auch der neue Track „Lazy“ fällt – „trotz“ seiner Gute-Laune-Stimmung – nicht in die Kategorie „nichtssagend“ und beweist wieder einmal: Ein Feel-Good-Vibe und eine echte musikalische Botschaft müssen sich nicht ausschließen – in diesem Fall eine Message, die so aktuell und wichtig ist wie nie.

LWFLD-Frontmann Lenni Kraus erklärte dazu gegenüber music-allnew.com: „[…] es geht darum, dass die Menschheit zusammenstehen sollte in diesen Zeiten und das es doch eigentlich nicht so schwierig ist, nett zueinander zu sein. Aber leider sind wir meistens zu faul und versinken im Streit, anstatt uns miteinander zu versöhnen. Auf den eigenen Ansichten zu beharren und diese nicht zu hinterfragen, ist immer einfacher, als sich auf andere Denk- oder Sichtweisen einzulassen.“

Er fuhr fort: „Es spielt keine Rolle was du machst, denkst oder woher jemand kommt. Wenn alle Menschen einfach respektvoll miteinander umgehen würden, könnte man in konstruktiven Debatten, in denen man einander zuhört, viel mehr erreichen als durch die momentane Polarisierung der Gesellschaft. […].“ „Lazy“ ist unbedingt hörenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Explore More

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

AdBlocker entdeckt

Diese Webseite wird durch Werbung unterstützt. Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker.