ROOM FOR ZERO: „You Used To Say I’m The Only One“-EP belegt ihre musikalische Vielfalt

Die hier zuvor schon vorgestellten Indie-Rocker ROOM FOR ZERO (mittlerweile ein Quartett) aus Ohio bringen heute (1. September) ihre neue EP „You Used To Say I’m The Only One“ heraus.

Diese ist sechs Tracks stark und kommt im Vergleich zur Vorgänger-EP „Come On! Come On!“ (2016) insgesamt etwas düsterer daher. Das deutete sich auch schon aus „Death Of Cold“, der ersten Appetizer-Single daraus an. Bei dem Einleitungs-Track der EP „You Used To Say I’m The Only One“, der dieser auch den Titel gab, ist der von ROOM FOR ZERO bereits bekannte punkige Reggae-Sound herauszuhören. Der Song erinnert dabei an ältere Werke wie „Oh Felicia“ der Band.

Bei den Tracks „Leather & Pearls“ (einer der persönlichen Favoriten mit dem Song „Chances“) mit einem grandiosen Gitarren-Riff und dem Folgesong „It Was Not A Mistake“ geht es dagegen richtig zur Sache und es steht klar das Rockelement im Vordergrund. Der Letztere kommt zudem noch mit einem frechen Staccato-Beat daher.

Etwas ruhigere Momente bieten schließlich „Seabird“ und die wunderschöne Rock-Ballade „Chances“. Dieser ist auch ein toller Schlusssong für eine EP, die in musikalischer Hinsicht so vielfältig ist, dass einem nie langweilig dabei wird. Sehr empfehlenswert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Explore More